Einbruchschutz

Tipps der Kriminalpolizei
(Quelle: Programm Polizeiliche Kriminalprävention)

Ein Einbruch führt bei vielen Menschen nicht nur zu einem finanziellen Schaden, sondern er bewirkt auch einen großen Schock. Das Sicherheitsgefühl geht verloren, da die Privatsphäre verletzt worden ist. Menschen werden zu Opfern.

Dass man sich vor Einbrüchen schützen kann, zeigt die Erfahrung der Polizei: Über ein Drittel der Einbrüche bleibt im Versuch stecken, nicht zuletzt wegen sicherungstechnischer Einrichtungen oder auch durch richtiges Verhalten und aufmerksame Nachbarn.

Viele unterschätzen den Wert ihres Besitzes und denken, ihr Haus oder ihre Wohnung wäre für Einbrecher uninteressant. Dies ist ein Irrtum! Einbrecher hoffen immer auf lohnende Beute und nutzen günstige Gelegenheiten rigoros aus.

Ein Irrtum ist ebenfalls die Annahme, Einbrecher kämen nachts. Sie kommen oft tagsüber, wenn üblicherweise niemand zu Hause ist.

Die Polizei gibt folgende Tipps:  

  • Achten Sie bewusst auf gefährdende und verdächtige Situationen.
  • Halten Sie in Mehrfamilienhäusern den Hauseingang auch tagsüber geschlossen. Prüfen Sie, wer ins Haus will, bevor Sie den Türöffner drücken.
  • Achten Sie auf Fremde im Haus oder auf dem Nachbargrundstück und sprechen Sie sie an.
  • Sorgen Sie dafür, dass in Mehrfamilienhäusern Keller- und Bodentüren stets verschlossen sind.
  • Betreuen Sie die Wohnung länger abwesender Nachbarn, indem Sie z. B. den Briefkasten leeren. Es geht darum, einen bewohnten Eindruck zu erwecken.
  • Alarmieren Sie bei Gefahr (Hilferufe, ausgelöste Alarmanlage) und in dringenden Verdachtsfällen sofort die Polizei über Notruf 110.
  • Der Notruf ist von jedem Telefon kostenlos, beim Handy auch ohne Karte.


Ratschläge, wie Sie sich und Ihr Eigentum wirkungsvoll schützen können, gibt Ihnen Ihre (Kriminal-)Polizeiliche Beratungsstelle. Die Adresse erhalten Sie bei jeder Polizeidienststelle. Einen Überblick über Ansprechpartner für Kriminalprävention/Opferschutz des Polizeipräsidiums Duisburg erhalten Sie hier.

Weitere Informationen finden Sie unter www.polizei.nrw.de/duisburg/.

Nicht bei mir! Initiative für aktiven Einbruchschutz

Die Verbände der Sicherheitswirtschaft haben in Kooperation mit der Polizei eine herstellerneutrale Aufklärungskampagne zum Schutz der Bürger vor Einbrüchen und vor Brand- und Gasgefahren ins Leben gerufen.

Die Initiative "Nicht bei mir!" verfolgt das Ziel, auf Sicherheitslücken in Wohnung und Haus hinzuweisen, über wirksame Vorsichtsmaßnahmen zu informieren und Fachberatungsstellen zu empfehlen.

Die Online-Plattform http://www.nicht-bei-mir.de informiert dabei rund um die Themen "Einbruchgefahr", "Einbruchschutz" und "Vorbeugung".